Liza Waschke über Ihre ICL-Erfahrung: „Lasermed hat mein Leben verändert. Wirklich!“

15.12.2020

Influencerin und Schauspielerin Liza Waschke (bekannt aus Berlin Tag & Nacht) hat sich im Mai 2020 für ein Brillenfreies Leben entschieden. Mittlerweile hat die Berlinerin ihre Behandlung mit der implantierbaren Kontaktlinse hinter sich – nun erzählt sie von ihrer positiven Erfahrung bei Lasermed.

Im ersten Teil von Lizas Erfahrungsbericht erfahren Sie alle Details zur Voruntersuchung und der Entscheidung für die ICL-Linse.

Vorbereitung im Mai 2020

Eine Optometristin untersucht Lizas Augen und misst z.B. ihren Augeninnendruck und ihre Hornhautdicke.

„Die ICL-Linse ist die Methode, die für meine Augen am besten ist, da meine Hornhaut einfach sehr dünn und sehr verkrümmt ist – und sie wird durch die Linse nicht irreversibel verändert.“

Die Schauspielerin ist aufgeregt – ihr stehen viele gründliche Augenuntersuchungen und -messungen bevor, um festzustellen, welche die passende Behandlungsmethode für sie ist und ob ihre Augen vollkommen gesund sind. Die geschulte Optometristin beruhigt sie: „Keine Sorge, Sie können nichts falsch machen und die Untersuchungen tut auch nicht weh – ich erkläre Ihnen den Ablauf bei jedem Messgerät genau“.

Im nächsten Schritt werden ihre Augen dann an sieben verschiedenen Geräten untersucht: Die Hornhautoberfläche und -dicke, Pupillenweite, Augeninnendruck und Sehstärke werden gemessen. Doch dann die Überraschung: Die Hornhaut ist zu dünn zum Augenlasern. Nach ausführlicher Beratung steht schnell fest: Liza Fehlsichtigkeit wird mit der implantierbaren Kontaktlinse (ICL) korrigiert.

Lizas Erfahrung bei Lasermed

Tag 1

Zuerst ist das rechte Auge an der Reihe. Liza wird in der Augenklinik am Wittenbergplatz empfangen und – bevor es losgeht – noch ein Mal gründlich untersucht. Unser erfahrener Augenarzt Ben Mehrinfar erklärt ihr im Anschluss den genauen Ablauf der Linsenimplantation: „Nachdem die Betäubung des Auges gewirkt hat, wird eine kleine Öffnung von etwa 2,2 mm am Rand der Hornhaut gemacht. Dies ist aufgrund der Betäubung voll­kommen schmerzfrei. Dann wird die EVO Visian ICL Linse durch die kleine Öffnung ganz vorsichtig eingesetzt. Die Linse entfaltet und richtet sich im Auge von allein aus.“

Augenarzt Ben Mehrinfar erklärt den genauen Ablauf der ICL-Implantation am Model.

Und dann geht es auch schon in den Behandlungsraum – ein Team aus erfahrenen Ärzt*innen und Chirurg*innen steht der Schauspielerin zur Seite und überwacht präzise jeden Behandlungsschritt. Bereits nach nur einer Stunde ist die Fehlsichtigkeit am ersten Auge korrigiert. „Du hast danach keinerlei Schmerzen und kannst direkt scharf sehen“, erzählt Liza anschließend begeistert. Aufgrund der Pupillen-erweiternden Augentropfen ist die Pupille ihres behandelten Auges noch für ein paar Stunden größer als sonst – Auto fahren darf sie heute nicht mehr.

Die Pupille ist stark geweitet, weshalb sie nicht mit dem Auto nach Hause fahren darf.

Tag 2

Am Tag der Nachuntersuchung wird noch Mal geprüft, ob die Linse richtig sitzt und das Auge keine Entzündungsreaktionen zeigt. Dr. med. Marie-Luise Pahlitzsch gibt grünes Licht und versichert, dass alles so ist, wie es sein sollte – morgen ist das linke Auge an der Reihe.

Tag 3

Heute wird das linke Auge behandelt – dieses Mal ist die Schauspielerin deutlich weniger aufgeregt, da sie den Ablauf bereits kennt. Auch dieses Mal läuft alles perfekt: „Ich konnte beide Male den OP ohne Komplikationen oder Schmerzen verlassen!“ Gespannt sieht sie der Nachuntersuchung am nächsten Tag entgegen: Dort wird die Augenklappe entfernt und sie wird das erste Mal in ihrem Leben ohne Brille scharf sehen können.

Der letzte Tag

Zur Nachuntersuchung ihrer Augen wird Liza Waschek am 4. Tag von Chefarzt und Chirurg Dr. med. Thomas Pahlitzsch begrüßt. “Das linke sowie das rechte Auge vertragen die Linsen­implan­tation bestens und es besteht kein Nach­behand­lungs­bedarf.”, so der Experte.

Dr. Pahlitzsch verschreibt ihr standardmäßig dennoch entzünd­ungs­hemmende Augen­tropfen, die sie während der nächsten Tage präventiv verwenden soll. Sicher ist sicher.

„Das Team von Lasermed ist immer für dich da – kompetent, professionell und bestens geschult. Ich würde mich für keine andere Klinik entscheiden. Lasermed hat mein Leben verändert! Mein Sehkraft ist von 25 auf 120 Prozent gestiegen!“

Dr. med. Pahlitzsch erklärt Liza, dass alles gut verlief und verabschiedet sich von ihr.

Jetzt das ganze Video auf Instagram ansehen:

Disclaimer: Alle ent­sprech­enden Schutz­maß­nahmen zur Ein­däm­mung der Corona-Pandemie wurden einge­halten. Die ohne­hin schon hohen Hygiene­maß­nahmen in der Augen­klinik am Witten­berg­platz wurden noch einmal verstärkt. Alle Betei­ligten trugen einen Mund-Nasen-Schutz, wenn ein Sicher­heits­ab­stand von andert­halb Metern aufgrund der Art und Weise der Unter­such­ung nicht ange­halten werden könnte. Darüber hinaus standen Des­infek­tions­mittel bereit, mit denen auch vorab jedes Messg­erät ge­reinigt wurde.

Verein­baren Sie einen Termin zum
persön­lichen Berat­ungs­gespräch.
Kosten­frei und unver­bind­lich.

030 555 753 115

Neuste Beiträge

Können Ihre Augen
gelasert werden?

Machen Sie jetzt den Test