„Traut euch! Das Leben ohne Brille hat so viel Freiheit zu bieten!“ – Karolas Augenlaser-Erfahrung

03.06.2021

Als mir nach der Linsen­implantation der ICL der Verband abgenommen wurde, konnte ich alles so gestochen scharf sehen, dass ich erstmal sprachlos wurde. Ich genieße mein Leben ohne Brille und bedauere im Nachhinein nur, dass ich es nicht schon viel früher habe machen lassen!

Schon im Kindesalter hatte mich meine Brille so gestört, dass ich schon mit 13 Jahren zu Kontaktlinsen wechselte. Einige Jahre später waren meine Augen so trocken, dass mein Augenarzt mir dazu riet, auf die Brille umzusteigen. Das führte jedoch dazu, dass ich meinen liebsten Hobbies, wie Schwimmen und Aikido nicht mehr nachgehen konnte.

Die Versuche mehrmals pro Woche Tageslinsen, statt Brille zu tragen aber meine Sicht wurde immer schlechter und ich musste schließlich das Aikido ganz aufgeben. Das Training mit Brille war einfach zu gefährlich. Es war, als müsste ich einen Teil von mir aufgeben.

Während meines Optometrie-Studiums lernte ich bei Lasermed alle Laserverfahren kennen. Schnell wurde jedoch klar, dass bei meinen Sehwerten das Augenlasern nicht mehr möglich war.

Zum Glück gibt es aber die ICL- eine implantierbare Kontaktlinse!

Ich hatte mich intensiv mit dem Thema befasst und habe es direkt nach meinem Studium realisiert. Im Nachhinein bedauere ich, dass ich es nicht schon viel früher habe machen lassen. Ich möchte jedem, der noch zögert, sagen: „Traut euch! Das Leben ohne Brille hat so viel Freiheit zu bieten!

Während der ICL-Behandlung habe ich absolut nichts mitbekommen. Durch die Narkose habe ich in Ruhe alles verschlafen. Als mir der Verband abgenommen wurde, konnte ich alles so gestochen scharf sehen, dass ich erstmal sprachlos wurde. Die Untersuchung danach bestätigte meine Top-Sehleistung.

Ich war in den ersten Wochen positiv geschockt, wie ich ohne Brille gleich nach dem Aufwachen so gut sehen konnte. Ich dachte jedes Mal, ich wäre mit Kontaktlinsen eingeschlafen und musste über mich selbst lachen. Manchmal ertappe ich mich dabei, wie ich versuche ‚meine Brille hochzuschieben”, aber diese Gewohnheitsmarotten werden immer seltener und ich genieße mein Leben ohne Brille.

Sobald die Pandemielage es wieder zulässt, werde ich wieder Aikido trainieren. Ich kann es kaum erwarten. Mein Hund freut sich auch, dass ich jetzt viel besser mit ihm toben kann als früher, wo ich noch auf meine Brille aufpassen musste.

Ich danke meinen Kollegen und dem ganzen Lasermed-Team. Ich habe mich gut aufgehoben gefühlt und freue mich auf alle, die sich für Augenlasern oder ICL-Behandlung entschieden haben. Wir sehen uns dann in der Voruntersuchung!

– Karola O.

Verein­baren Sie einen Termin zum
persön­lichen Berat­ungs­gespräch.
Kosten­frei und unver­bind­lich.

030 555 753 115

Neuste Beiträge

Können Ihre Augen
gelasert werden?

Machen Sie jetzt den Test